Das vollkommen abgedrehte Club-Newsletterle zeigt euch wieder seine widerliche Fratze - Newsletterle vom 20.04.2016

Liabe Leitla,

letzten Samstag lieferten svensHYSTERIA eine grandiose Gala ab, die nach fast vier Stunden gewaltsam abgebrochen werden musste, um die vollständige Dehydrierung der Künstler zu verhindern. Nach mehreren Zugaben versuchte Svenjas verzweifelter Ruf "Chap, hilf uns!" das rechte Ohr des Club-Chefs zu erreichen. Leider ist dieses Körperteil eines seiner vielen Handicaps. Es tut nicht mehr richtig. So dauerte es ein Weilchen bis die Dringlichkeit des Hilferufs in seinem Honighirn ankam. Sweet Home Chicago von den Blues Brothers war die richtige Medizin zur Abkühlung der Gemüter. Wieder einmal ein richtig schöner Abend für alle! svensHYSTERIA hat schon für 2017 vorgebucht. Wir freuen uns drauf.

Diesen Samstag haben wir wieder eine neue Band auf der Club-Spanplatten-Bühne. Drunk On The Moon, die mehrheitlich aus dem Bottwartal kommen, spielen recht abgehangenes Material, welches zum Teil grade mal fünfzig Jahre aufm Buckel hat wie eine Horde ausgebuffter Rocker. Wow! Da schnalzt der Kenner mit der Zunge.

(Apropos Zunge: Letzte Woche hatte der Club-Event-Manager (Cem Nicht-Özdemir) die Gelegenheit, einen absoluten Höhepunkt schwäbischer Kulinarik auf derselben zergehen zu lassen: Frühlingslauchsüpple mit Blutwurscht-Ravioli. Heilandsack, war des guat. Wo's des gibt, kann der Club-Gascht an der Theke erfahren.)

Wer Interesse an weiteren Infos über Drunk On The Moon hat, dem wird der Besuch der Drunk On The Moon- Webseite und natürlich des Club-Konzerts anempfohlen. Auf der Webseite ist auch die Setlist einzusehen, die jedem Rock-Fan Tränen des Glücks in die Augen treibt. Also dann bis Saturday bei completely drunk on the moon... Die Club-Alters- und Musikempfehlung (CAME) für Drunk On The Moon könnt ihr euch diesmal selbst zurechtlegen mit der Interpretenliste am Schluss dieses Newsletterles.

Zur Einstimmung auf den Samstag haben wir diesmal am Freitag ein Training ab 20 h angesetzt. Wir bieten das von der entsetzlichen Krankenkasse geförderte Schluckmuskel-Pilates. Was ist das? Dieses spezielle Training kann an der Theke und an speziell entwickelten Geräten (überwiegend Flaschen und Gläser) stattfinden. Erfunden hat es der 1883 im Rheinland geborene Joseph Hubert Pilates. Er nannte seine Methode zunächst „Contrology“ (kontrolliertes Trinken), da es bei Pilates darum geht, die Muskeln mit Hilfe des Geistes (=Allohol?) zu steuern. Quelle: Wikipedia mit geringen Anpassungen durch die Newsletterle-Redaktion.

Die sechs Prinzipien des Pilates sind (in Klammern = Erläuterungen zum Schluckmuskel-Pilates):

• Konzentration – concentration (= Ansetzen des Trainingsgerätes an der Unterlippe)
• Zentrierung – centering (= Abchecken, dass die Gebissimplantate nicht im Weg sind)
• Kontrolle – control (= Nachregeln, dass nichts daneben gehen kann)
• Atmung – breathing (= Tief durchatmen)
• Präzision – precision (= Aufpassen, dass nix in die Luftröhre schwappt)
• Fluss – flowing movement (= Laufa lassa!)
Später wurden diese oft um weitere Prinzipien ergänzt, z.B.
• Entspannung - relax (= Rülpsen)

Der Club bietet für dieses Training alle notwendigen Gerätschaften (Flaschen und Gläser mit Inhalt) gegen geringes Entgelt an, sodass keine Matten mitzubringen sind. Auch müssen für die Übungen keine beengenden Kleidungsstücke angezogen werden. Der übliche kleine Bier-Dress reicht vollkommen für einen sportlichen Abend in geselliger Umgebung. Diese bahnbrechende Erweiterung des Pilates ist gerade absolut "trendy" im Bereich "Ressourcenschonender Umgang mit Getränken") und es ist abzusehen, dass das mittlere Murrtal in den nächsten Wochen vom Schluckmuskel-Pilates- Trend überschwemmt wird. Diese Überschwemmung wird durch die Hochwasserdämme in Oppenweiler mit Hochdruck nach Backnang gedrückt. Der Club und sein Schluckmuskel-Pilates-Team mit Übungsleiter Chap sind vorbereitet. Seid ihr's auch?

Wir freuen uns auf sportliche Begegnungen im Club.....

Euer Club-Team und der Club-Event-Manager (CEM Ncht-Özdemir)
Copyright Chap - Der Name Club Backnang und das Club-Logo sind urheberrechtlich geschützt