Advent-Adents-Newsletterle - Newsletterle vom 17.11.16

Liebe Freunde des Club Backnang,

und wieder rückt die Adventszeit eine Woche näher. Übernächsten Samstag kann schon die erste Rakete auf dem Adventskranz gezündet werden. Übrigens: die Schwarzpulver- flecken an der Decke gehen ganz leicht raus, wenn man weiß wie...

Am Schluss dieses Newsletterle gibt es wie jedes Jahr das Gedicht zur sentimentalen Einstimmung auf die Adventszeit. Also auf jeden Fall ALLES lesen.

Morgen hat der Club ab 20 h geöffnet. Der CEM hat einen Vinyl-Plattenspieler aufgebaut und angeschlossen. Wer will, kann ja mal die eine oder andere Scheibe aus seiner Spätpubertät mitbringen. Vielleicht kann ihr ja akustisch Genießbares entlockt werden. Auch besteht die Möglichkeit, Reste von Lencoclean und anderen Flüssigkeiten, die damals fürs knisterfreie Nassabspielen in die Rillen gekippt wurden, mittels Platten- reinigungsmaschine zu lösen und zu entfernen und so wieder ohne Gießkanne anhörbar gemacht werden.

Am Samstag ist wieder Live-Abend mit einem Punkrock-Doppelpack. King Savage und Dust & Bones werden wieder alles investieren, um das Publikum zu begeistern. Der Club öffnet um 20 h. Die CAME: Bei wem die Öhrlein empfindlich sind und die Affinität zu ungehobeltem Punkrock eher begrenzt ist, möge seine Advents-CD daheim auflegen und einen Adventstee schlürfen. Übernächsten Samstag ist dann wieder alles anders. Blonde On Blonde huldigt dem aktuellen Literatur-Nobel-Preis-Nuschler und anderen Könnern der Szene vor 50 Jahren.

Mister Trump hat ja nun die wichtigen Entscheidungen in seinem neuen Amt als Erster Vorsitzender des Vereins "Chaotische-Exil-Europäer jenseits des großen Wassers" in die Hirne seiner Kinder gelegt. Und das wäre auch gut so, wenn er denen nicht auch noch die Steuerung seines Immobilienimperiums anvertraut hätte. Was macht der Donald denn dann den ganzen Tag

Ein Konflikt zwischen Amt und Trump-Imperium ist nicht aktuell erkennbar, denn wie berichtet die familieneigene Trump-Postille zum Thema Abschottung gegen die Invasion der Azteken und Inkas "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten." Das hat schon mal einer gesagt und schwupp! war sie da, die Mauer. Da wird das Newsletterle aber am Ball bleiben, denn es vermutet, dass die Mauer keine "Mauer" wird, sondern der Backnanger Großflächenveredler ein optisch ansprechendes Kunstwerk auf die mexikanische Grenze setzen wird, wie es die Welt noch nicht gesehen hat. "The Great Barrier" ist auf der zivilisierten Nordseite ein 1500 km langer und 10 m hoher TV-Bildschirm mit Bildern "from the other side of the Barrier" beispielsweise vom elenden Kuba und Haiti, damit die Exil-Europäer auch wissen, wovor "the Great Barrier" schützt und natürlich wird auch Werbung gezeigt. So finanziert sich das Projekt in Kürze ganz von selbst. Die Südseite wird in den sympathischen mexikanischen Landesfarben grün - weiß - rot gestaltet. Der Übersteigschutz besteht aus Solarmodulen mit 5 m Nutzhöhe. Das ergibt eine Gesamtleistung von ca. 1,5 MW, die selbstverständlich ind öffentliche Stromnetz eingespeist werden und so die Enegiebilanz der Exil-Europäer deutlich aufhellt, sodass der globale Führungsanspruch wieder in Frage kommt. Das Konzept "The Great Barrier" ist zwar ultrageheim, aber das Club- Newsletterlehat schon seit Jahren Zugang zu solchen Informationen. Deshalb lohnt sich die Lektüre des Club-Newsletterle in jedem Fall.

Sodele. Das Newsletterle hat fertig.

Bis nachher also...

Euer Club-Team

Jetzt folgt das Gedicht von Loriot. Fertigmachen zum Schmunzeln:
Copyright Chap - Der Name Club Backnang und das Club-Logo sind urheberrechtlich geschützt