Das unvermeidliche wöchentliche Club-Newsletterle ist da! - Newsletterle vom 17.10.17

Hallihallo,

letzte Woche gab's kein Newsletterle. warum dies?..... Koi Zeit. Einzelne Reklamationen (Mini-shit-storm) waren die Folge. Diese Woche gibt's wieder eins.

"Gute Nacht, Backnang?" so überschriftete die BKZ am 5.10.17 ihren Artikel zum Thema Backnanger Nachtleben. Das "Mixx" ist Geschichte und dadurch droht das Nachtleben in Backnang vollends zu sterben, weil die 16-20-jährigen nichts mehr in Backnang hält und sie massenhaft nach Stuttgart streben. Die Bahn unterstützt diesen Wochenend-Exodus mit ihrem Fahrplan. Das ist aber kein typisches Backnanger Problem. Alle anderen S-Bahn-Linien fahren an Sams- und Sonntagen ebenso stündlich nach Stuttgart und zurück. Die Verlockung nach einem Disko-Besuch in der feinverstaubten Landeshauptstadt die Rückreise nicht mehr ganz nüchtern anzutreten, ist groß und die Unfallgefahr ebenso. Es ist gut, so wie es ist. Da braucht niemand zu jammern.....

Es ist doch vielmehr so, dass junge Leute "junge" Gastronomie erwarten. Angebote, die sie ansprechen. Doch wo sind die jungen Gastronomen in Backnang? Wo ist der Wirtenachwuchs? Fehlanzeige. Woran liegt's? Taki, der Gobeg (Godfather of Backnang's Event-Gastronomie), meint, dass es immer schwieriger wird mit der Gastronomie. Recht hat er. Die Gesetzgebung hat mit den Folterwerkzeugen Rauchverbot und Mindestlohn tiefe Kerben in das Gastgewerbe gehauen. Das Rauchverbot brachte Umsatzeinbußen, der Mindestlohn Kostensteigerungen. Dazu kommt noch die dreistellige Millionen-Strafe für die Preisabsprachen der Bierindustrie, die ja der Verbraucher auch bezahlt. Die GEMA hat sich insbesondere die Tantiemen für die Diskotheken vorgenommen und dort die Tarife radikal erhöht. Es ist klar, dass sich diese Entwicklung in den Preisen widerspiegeln muss. So ist immer wieder zu vernehmen, diese seien zu hoch. Für den Februar 18 ist die nächste Bierpreiserhöhung angekündigt. Da rappelt's dann wieder auf dem Getränkekarton. Jedoch zerrinnen die vermeintlichen Mehreinnahmen in den Händen der Wirte, weil sich alle Beteiligten ihren Teil nehmen und beim Wirt wieder nichts in der Tasche bleibt, was seinen Stundenverdienst auf Mindestlohnhöhe brächte. Die Preisspirale dreht sich immer weiter und die Jungen bleiben auf der Strecke, weil sie sich den Disko- oder Kneipenbesuch nicht mehr leisten können und deshalb vorglühen mit "ihrem" Sprit bevor sie in ein Lokal gehen. Der Wirt weiß das wohl, denn er pobelt ja die Flaschen und Dosen im weiten Umkreis um sein Lokal aus Hecken und Büschen. Aber besser so als gar keine Gäste. So. Das war jetzt genug gejammert. Der letzte Appell gilt der Jugend: Runter von den Magnet-Sofas. Macht euch eure Kneipen so, wie ihr sie haben wollt. Der Backnanger Jugendvertreter Luca Weik hilft euch dabei. Aber Achtung: Das geht nicht mit dem Eifon. Da müsst ihr raus an die frische Luft und Flashmobs sind auch keine Lösung: Da fehlt die Nachhaltigkeit....

Der Club konzentriert sich derweil auf die gesetzteren Jahrgänge, die mit beiden Beinen auf dem Boden stehen (altershalber geht das ja eh nicht mehr anders) und die Fahrten nach Stuttgart in Anbetracht ihrer begrenzten Restlaufzeit als Zeitverschwendung sehen, es sei denn, es steht ein Wilhelma-Besuch an. Der Club in Backnang hat alles, was das reifere Herz begehren könnte: Sport (18 Stufen "Stairway to Livemusic-heaven". Für starke Raucher kann evtl. das Beintraining in der Muckibude reduziert werden), Spiel (jeden Samstag spielen die geilsten Bands der Region) und Überraschungen ("Ja lebsch Du au no...).

So und nun wieder ins Hier und Jetzt. Am nächsten Freitag ist der Club ab 21 h für alle geöffnet und bietet allen Dummschwätzern und Intellektuellen Gelegenheit zum Meinungsaustausch. Diesmal mit dem Schwerpunkt "Ausreden lassen", "Andere Meinungen tolerieren" und "Wie vermeide ich Fragen, die keiner beantworten will?"

Zum Programm am Samstag (21.10. Glam & The Glitters) gibt es keine CAME. "Glam Rock" sollte jeder kennen. Wer das nicht kennt, dem ist auch mit einer CAME nicht zu helfen.

Schlaghosen, Plateausohlen, knallbunte Glitzershirts und Glam Rock Hits - Live on Stage

Glam Rock war eine fröhliche Mischung aus Rock'n'Roll, Pop und Avantgardekunst mit Hang zum typisch britisch Schrillen, Komischen und Provokanten. David Bowie, Slade, Sweet, Mud, T. Rex, Queen und die Glitter Band: alles coole Jungs aus Engelland, denen Anfang der Siebziger der Pop zu brav und Hardrock zu straight war. Sie schrieben Songs, die uns heute noch immer ein liebevolles Lächeln ins Gesicht zaubern. Androgyne Typen sowie bizarre und farbenfrohe Outfits zierten die Plattenhüllen und verzauberten die Bühnenshows. Die Glam-Mucke war extrem dynamisch und partytauglich und damit Gegenpol zum progressiven englischen Art-Rock von Genesis, Yes, King Crimson und Pink Floyd. Aber schon nach wenigen Jahren dröhnte der Punk Rock der Sex Pistols, Iggy & The Stooges, der Ramones und von The Clash aus den Kellern der Londoner Clubs. Ende der Siebziger war "Ende Gelände" für den Glam Rock und die 99 Luftballons zogen am deutschen Pophimmel auf.....

Mit Glam & the Glitters kommt der Glam Rock nach vierzig Jahren auf die Club-Live-Bühne zurück. Knut „The Rude“ Glam, Frank „The Tank“ Glitter, Markus „The Doc“ Glitter, Andy „The Fox“ Glitter sowie Frank „The Tutti“ Glitter sind fünf gestandene und mit allen Wassern gewaschene Musiker, die abseits aller 08/15-Partymucke und ganz ohne Anbiederung an den Zeitgeist gute Laune, durchgeschwitzte Unterwäsche und Muskelkater an den unaussprechlichsten Körperregionen garantieren. Sie bringen Glam Hits, die vor Energie und Lebensfreude nur so strotzen, mit vollem Einsatz und lebhafter Bühnenshow. Songs, die manchmal ganz simpel und dann wieder vertrackt und im wahrsten Sinne des Wortes "abgespaced" sind. Party und Rock'n'Roll gehen nochmal fast ohne Drugs (sex is an option) ab. Hier kann man schwoofen, mitsingen oder einfach "good old times" Revue passieren lassen. CEM Nicht-Özedemir freut sich sakrisch, diesen Fünfling aus dem Raum Heilbronn zum nunmehr vierten Mal auf die Club-Livebühne bringen zu können.

Let Glam & The Glitters groove and hips move..... in diesem Sinne

Euer Club-Team
Copyright Chap - Der Name Club Backnang und das Club-Logo sind urheberrechtlich geschützt