Der Club-Gemeindebrief (Newsletterle) zum Saisonstart - Newsletterle vom 09.09.2018

Liebe Club-Gemeinde,

in der Hoffnung, dass ihr alle einigermaßen gut über die trockenen Monate gekommen seid und der zibebenähnliche Zustand eurer ausgetrockneten Körper sich wieder dem Normalzustand nähert, ereilt euch dieser Gemeindebrief aus wichtigem Grund:

Die Sommerpause des Club ist bald zu Ende.

Am Samstag, den 15.9.18 haben die Bad Boyz die Bretter der Club-Live-Bühne für sich alleine und sorgen gleich zum Start mit ihrer Druck-Mucke für saubere Gehörgänge und zuckende Hüften mit der Gelegenheit für ausgiebiges Headbanging, um die Zibebe auf dem Hals mal wieder richtig wach zu schütteln.

Inzwischen ist das Thema "Magnetsofa" in der Bundes-Politik angekommen. Unser Außenminister meint, dass die Deutschen endlich "vom Sofa hochkommen müssen". Korrrrekt. Guter Mann! Aber was hat das mit Außenpolitik zu tun? Doch es kommt nocht besser: Die neuerliche Aktivität der linken Parteien mit dem Titel "#aufstehen" liegt in Bezug auf die Ausgrenzung des Magnetsofas bei der Freizeitgestaltung voll im Trend. Wer der Versuchung erlegen ist, sich am frühen Samstagabend dem Magnetsofa hinzugeben, dem möge nach der Tagesschau vor dem geistigen Auge ganz deutlich das unwiderstehliche

#aufstehen

erscheinen und ein Denkprozess in Gang kommen, der in die Richtung "Benni wirglich so miad wie i mi fühl" geht. Damit wäre der Anfang gemacht....

Aber auch das Backnanger Stadtmarketing hat dem Magnetsofa den Kampf angesagt und will mehr Menschen in die Stadt bringen. CEM Nicht-Özdemirs Brief an die Stadtverwaltung liegt noch im Ausgangspostfach. Darin der Vorschlag, für das ersatzlose Entsorgen von Magnetsofas eine stattliche Abwrackprämie für Backnanger Bürger auszuloben. Der Versand des Schreibens wurde vorerst zurück gestellt, da die Club-Geschäftsführung befürchtet, dass CEMs essenzielle Ideen zur Wiederbelebung des Backnanger Nachtlebens den Gemeinderat in Zugzwang bringen könnte. Das soll nicht sein, denn von anderer Seite wird da schon genug gedrückt.

Der visionäre Umgestalter der Backnanger Skyline (im folgenden VUBS) hat ja am Samstag mit einer ganzseitigen Anzeige im Käsblättle ein paar Euro in die Kasse der BKZ gespült. So weit, so gut. Textlich war dieses Werk stellenweise eine Beleidigung unserer gemeinderätlichen "Supertruppe". Lieber VUBS: Wer unsere Supertruppe beleidigt, der läuft Gefahr, dass er die Backnanger Bürgerschaft beleidigt. Schon einmal darüber nachgedacht? Die schönen Werbebilder in der VUBS-Anzeige, die bis auf die Selbstdarstellung des Backnanger Firmensitzes nur Referenzen in deutschen Großstädten zeigen, machen Angst. Soll Backnang wirklich Heimat solcher Bau-Monstrositäten werden? Es ist an der Zeit, dass der VUBS erkennt, dass er zwei Gänge zurückschalten muss, wenn das mit dem VUBS-Areal noch etwas werden soll. Die Backnanger Bürgerschaft freut sich, in diesem Zusammenhang zukünftig auch mal Positives zu lesen, wo die Begriffe "Diskussion, Kompromiss, Konsens, Partnerschaft und Verständnis" vorkommen. Ihr schafft das....

Sodele, das war's jetzt ersma. Wir sehen uns am Samstag bei den Bad Boyz und sind gespannt auf eure Urlaubserlebnisse.

Euere Newsletterle-Redaktion
Copyright Chap - Der Name Club Backnang und das Club-Logo sind urheberrechtlich geschützt